Gott würfelt nur in Notsituationen

Der Sonntag stand im Zeichen der aktiven Erholung als Kurgast. Ruhiges Winterwetter unterstützte dieses Vorhaben. Der einzige Wehmutstropfen bestand darin, dass auch die anderen einen freien Tag hatten. Das wird ab morgen anders.

Nach dem Frühstück ging es auf ins nahe gelegene Pottatal. Dort wurde vor langer Zeit etwas Gold abgebaut. Deshalb gab es dort auch ein Blockhütte im Wild West Stil. Allerdings wurde sie nicht mehr aufgebaut, als sie abbrannte. Stattdessen baute man einen schönen Spielplatz für die Kinder hin. Wir irrten natürlich nicht ziellos durch die Gegend, sondern waren auf Schatzsuche.

Schatz 1 verbarg sich zunächst vor uns, obwohl Peter akrobatische Klettereinlagen zeigte. Respekt!

Also erst mal weiter zu Schatz 2 im gleichen Tal weiter quellaufwärts. Auch dort zunächst bisschen herumgesucht. Dann den Schatz geborgen. Nun dürfen die Leser raten, welchen Namen die Quelle und der Schatz trugen, den wir fanden. Piratenquelle!


Da sage mal einer das geht noch mit rechten Dingen zu. Auf dem Rückweg dann auch den 2. Schatz ohne Kletterei entdeckt.

Also Soll erreicht.

Es folgte Sonntagsmahlzeit nebst Nickerchen.

Im Turniersaal war dann viel kibitzen angesagt, was auch mal schön war.


Igor Varitski im B-Turnier spielte eine sehr schöne Partie mit hübschen Abschluss.

Am Eingang des Hotels POLONIA, in dem die Turniere stattfinden.

The following two tabs change content below.
Als klassischer Raubpirat segele ich seit 1402 auf den Weltmeeren der Erde. Ausgesetzt auf einer Nebeninsel von Sansibar gründete ich 1687 mit 3 Sklaven das Internet, welches damals noch mechanisch funktionierte, uns jedoch schon dereinst in kürzester Zeit sehr reich machte, so dass ich von 1688-1691 nicht piratisierte. Seit 1692 bis heute dann wieder aktiver Pirat und seit 1888 Verweigerer sozialer Netzwerke.

Über Pirat8

Als klassischer Raubpirat segele ich seit 1402 auf den Weltmeeren der Erde. Ausgesetzt auf einer Nebeninsel von Sansibar gründete ich 1687 mit 3 Sklaven das Internet, welches damals noch mechanisch funktionierte, uns jedoch schon dereinst in kürzester Zeit sehr reich machte, so dass ich von 1688-1691 nicht piratisierte. Seit 1692 bis heute dann wieder aktiver Pirat und seit 1888 Verweigerer sozialer Netzwerke.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Gott würfelt nur in Notsituationen

  1. Whiterocker sagt:

    Ich hoffe, ihr lasst das GPS-Gerät während der Runden im Speedway.
    PiPo hat doch sicherlich schon Partien aus seinem Standardwerk „Bird“
    getrackt. Da bietet sich der Stadtplan von Mannheim an. Diese Stadt ist schachbrettartig angelegt.

Schreibe einen Kommentar